Die erste Bildungsreform für Juden im Russischen Reich in ihrer Bedeutung für die Juden in Liv- und in Kurland

Die erste Bildungsreform für Juden im Russischen Reich in ihrer Bedeutung für die Juden in Liv-... ASCHKENAS - Zeitschrift für Geschichte und Kultur der Juden 8/1998, H. 2 VERENA DOHRN Die erste Bildungsreform für Juden im Russischen Reich in ihrer Bedeutung für die Juden in Liv- und in Kurland Seit dem Krieg gegen Napoleon stand Rußland vor der Notwendigkeit, Staat und Gesellschaft zu modernisieren. Modernisierung aber setzte Vereinheitlichung und Integration der Untertanen voraus. Die Regierung des Soldatenzaren Nikolaus L gab dem Modernisierungsdruck nur zögernd nach; zunächst mit Reformen und Investitionen im militärischen Bereich, dann im Bereich der Staatsverwaltung und auch im Bereich des Bildungswesens. Die Frage einer Reform, einer Modernisierung des jüdischen Lebens war ungelöst. Die ersten Maßnahmen der Regierung Nikolaus1 L gegenüber den Juden bestanden aus Restriktionen: der Einführung der Zensur für jüdische Druckerzeugnisse (1826), dem Rekrutengesetz 1827, und - abgesehen von der Festschreibung der Grenzen des "Ansiedlungsrayons" (1835) - dem Verbot für Juden, innerhalb der Fünfzig-Werst-Zone entlang der westlichen Reichsgrenze zu siedeln (1843), wo traditionsgemäß eine halbe Million Juden lebte. Ende der 1830er Jahre begann ein "Komitee zur Bestimmung von Maßnahmen einer grundlegenden Reform der Juden" (Komifet dlja opredelenija wer korennogo preobrazovanija evreev) unter der Leitung des Finanzministers Graf Kiselev und maßgeblich beeinflußt von den Reformideen des Ministers für Erziehung und Wissenschaft http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Aschkenas - Zeitschrift für Geschichte und Kultur der Juden de Gruyter

Die erste Bildungsreform für Juden im Russischen Reich in ihrer Bedeutung für die Juden in Liv- und in Kurland

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/die-erste-bildungsreform-f-r-juden-im-russischen-reich-in-ihrer-eVhKZrnFM0
Publisher
de Gruyter
Copyright
Copyright © 2009 Walter de Gruyter
Subject
Aufsätze
ISSN
1016-4987
eISSN
1016-4987
D.O.I.
10.1515/asch.1998.8.2.325
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

ASCHKENAS - Zeitschrift für Geschichte und Kultur der Juden 8/1998, H. 2 VERENA DOHRN Die erste Bildungsreform für Juden im Russischen Reich in ihrer Bedeutung für die Juden in Liv- und in Kurland Seit dem Krieg gegen Napoleon stand Rußland vor der Notwendigkeit, Staat und Gesellschaft zu modernisieren. Modernisierung aber setzte Vereinheitlichung und Integration der Untertanen voraus. Die Regierung des Soldatenzaren Nikolaus L gab dem Modernisierungsdruck nur zögernd nach; zunächst mit Reformen und Investitionen im militärischen Bereich, dann im Bereich der Staatsverwaltung und auch im Bereich des Bildungswesens. Die Frage einer Reform, einer Modernisierung des jüdischen Lebens war ungelöst. Die ersten Maßnahmen der Regierung Nikolaus1 L gegenüber den Juden bestanden aus Restriktionen: der Einführung der Zensur für jüdische Druckerzeugnisse (1826), dem Rekrutengesetz 1827, und - abgesehen von der Festschreibung der Grenzen des "Ansiedlungsrayons" (1835) - dem Verbot für Juden, innerhalb der Fünfzig-Werst-Zone entlang der westlichen Reichsgrenze zu siedeln (1843), wo traditionsgemäß eine halbe Million Juden lebte. Ende der 1830er Jahre begann ein "Komitee zur Bestimmung von Maßnahmen einer grundlegenden Reform der Juden" (Komifet dlja opredelenija wer korennogo preobrazovanija evreev) unter der Leitung des Finanzministers Graf Kiselev und maßgeblich beeinflußt von den Reformideen des Ministers für Erziehung und Wissenschaft

Journal

Aschkenas - Zeitschrift für Geschichte und Kultur der Judende Gruyter

Published: Jan 1, 1998

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off