Get 20M+ Full-Text Papers For Less Than $1.50/day. Start a 14-Day Trial for You or Your Team.

Learn More →

Der Krümwāl und der Wālberg

Der Krümwāl und der Wālberg --. 112 ~~ Das Vorkommen von Muscheln innerhalb der regelmäßigen Packgräber selbst ist ungewöhnlich, man hat aber hier als eigentliches Grab auch wohl nur den von den großen Blöcken begrenzten Teil anzusehen; die neben hingeworfenen Muschelschalen wurden, durch nachträglich auf das Grab gehäufte Steine zufällig bedeckt* Es verdient aber Erwähnung, daß Handelmaim eine Muschelschicht gleichsam als Fundament einer Steinpackung der Bronzezeit fand (Sylt II, 'S. 58). Der Stöfkenhugh ist der einzige Berg, der ein Packgrab mit Eisensachen lieferte; aber es fehlten dafür auch Bronze, Gold, Bernstein, kurz alle die für diese Art Gräber sonst charakteristischen Beigaben. Zwischen A und der nächst zu besprechenden S t e i n s e t z u n g B, ONO , ersterer, befand sich ein Baum von 0,70 in Breite, wo. nur wenige Steine im Untergrunde lagen, die wahrscheinlich zufällig dorthin geraten; B selbst, mit höchst unebener Oberfläche, zeigte nur ein oder zwei Steinlagen, 1,50 in lang von ONO--WSW und bis zu 1,70 m breit; darunter wurde'nichts gefunden. 0,75 m ONO von B stieß ich auf eine g e k r ü m m t e * ungefähr von SSO nach NNW laufende S t e i n r e i http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Praehistorische Zeitschrift de Gruyter

Der Krümwāl und der Wālberg

Praehistorische Zeitschrift , Volume 7-10 (s1) – Jan 1, 1920

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/der-kr-mw-l-und-der-w-lberg-D70KoAy1K4
Publisher
de Gruyter
Copyright
Copyright © 2009 Walter de Gruyter
ISSN
0079-4848
eISSN
1613-0804
DOI
10.1515/prhz.1920.7-10.s1.112
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

--. 112 ~~ Das Vorkommen von Muscheln innerhalb der regelmäßigen Packgräber selbst ist ungewöhnlich, man hat aber hier als eigentliches Grab auch wohl nur den von den großen Blöcken begrenzten Teil anzusehen; die neben hingeworfenen Muschelschalen wurden, durch nachträglich auf das Grab gehäufte Steine zufällig bedeckt* Es verdient aber Erwähnung, daß Handelmaim eine Muschelschicht gleichsam als Fundament einer Steinpackung der Bronzezeit fand (Sylt II, 'S. 58). Der Stöfkenhugh ist der einzige Berg, der ein Packgrab mit Eisensachen lieferte; aber es fehlten dafür auch Bronze, Gold, Bernstein, kurz alle die für diese Art Gräber sonst charakteristischen Beigaben. Zwischen A und der nächst zu besprechenden S t e i n s e t z u n g B, ONO , ersterer, befand sich ein Baum von 0,70 in Breite, wo. nur wenige Steine im Untergrunde lagen, die wahrscheinlich zufällig dorthin geraten; B selbst, mit höchst unebener Oberfläche, zeigte nur ein oder zwei Steinlagen, 1,50 in lang von ONO--WSW und bis zu 1,70 m breit; darunter wurde'nichts gefunden. 0,75 m ONO von B stieß ich auf eine g e k r ü m m t e * ungefähr von SSO nach NNW laufende S t e i n r e i

Journal

Praehistorische Zeitschriftde Gruyter

Published: Jan 1, 1920

There are no references for this article.