BIBLIOGRAPHIE

BIBLIOGRAPHIE Deutsche Artikel 1975 K.-O. A p e l : Der semiotische Pragmatismus von Ch. S. Peirce und die "abstractive fallacy" in den Grundlagen der Kantischen Erkenntnistheorie und der Carnapschen Wissenschaftslogik, in: bewußt sein. Gerhard Funke zu eigen, Bonn 1975, 48--58. Nach Apels Überzeugung ist vom Ansatz der Peirceschen dreistelligen Zeichenrelation (Zeichen, Interpret, Bezeichnetes) her die Entwicklung einer transzendentalsemiotischen Grundlegung der Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie möglich, welche die Vorzüge der Kantischen Reflexion auf die subjektiven Bedingungen der Möglichkeit von Erkenntnis und der sprachlogischen Konstruktion der syntaktisch-semantischen Bedingungen gültiger Sätze in sich vereinigt (48). Apel skizziert zunächst auf dem Wege einer Steresis (abstractive fallacy) der Zeichenrelation, deren jedes Glied in seiner Funktion die beiden anderen voraussetzt, eine allgemeine Standpunkteklassifikation (49--52), um sich dann speziell der Kantischen Erkenntniskritik und der analytischen Wissenschaftstheorie zuzuwenden. Beide tendieren zu einer Reduktion der dreistelligen auf eine zweistellige Relation: Kant durch Abstraktion von der Zeidienvermitteltheit, die Wissenschaftstheorie durch Abstraktion von der interpretativen Funktion des Erkenntnissubjekts. Dies expliziert Apel einerseits auf dem Feld der Peirceschen Transformation Kantischer Transzendentalphilosophie (52--55), anderseits anhand der Zeichentheorie von Ch. W. Morris und ihrer Aufnahme bei Carnap (55--58). M. Kleinschnieder, Mainz L. W. B e c k : Kritische Bemerkung zur vermeintlichen Apriorität http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Kant-Studien de Gruyter

BIBLIOGRAPHIE

Kant-Studien, Volume 67 (1-4) – Jan 1, 1976

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/bibliographie-Z3SS2SOUyF
Publisher
de Gruyter
Copyright
Copyright © 2009 Walter de Gruyter
ISSN
0022-8877
eISSN
1613-1134
DOI
10.1515/kant.1976.67.1-4.284
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Deutsche Artikel 1975 K.-O. A p e l : Der semiotische Pragmatismus von Ch. S. Peirce und die "abstractive fallacy" in den Grundlagen der Kantischen Erkenntnistheorie und der Carnapschen Wissenschaftslogik, in: bewußt sein. Gerhard Funke zu eigen, Bonn 1975, 48--58. Nach Apels Überzeugung ist vom Ansatz der Peirceschen dreistelligen Zeichenrelation (Zeichen, Interpret, Bezeichnetes) her die Entwicklung einer transzendentalsemiotischen Grundlegung der Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie möglich, welche die Vorzüge der Kantischen Reflexion auf die subjektiven Bedingungen der Möglichkeit von Erkenntnis und der sprachlogischen Konstruktion der syntaktisch-semantischen Bedingungen gültiger Sätze in sich vereinigt (48). Apel skizziert zunächst auf dem Wege einer Steresis (abstractive fallacy) der Zeichenrelation, deren jedes Glied in seiner Funktion die beiden anderen voraussetzt, eine allgemeine Standpunkteklassifikation (49--52), um sich dann speziell der Kantischen Erkenntniskritik und der analytischen Wissenschaftstheorie zuzuwenden. Beide tendieren zu einer Reduktion der dreistelligen auf eine zweistellige Relation: Kant durch Abstraktion von der Zeidienvermitteltheit, die Wissenschaftstheorie durch Abstraktion von der interpretativen Funktion des Erkenntnissubjekts. Dies expliziert Apel einerseits auf dem Feld der Peirceschen Transformation Kantischer Transzendentalphilosophie (52--55), anderseits anhand der Zeichentheorie von Ch. W. Morris und ihrer Aufnahme bei Carnap (55--58). M. Kleinschnieder, Mainz L. W. B e c k : Kritische Bemerkung zur vermeintlichen Apriorität

Journal

Kant-Studiende Gruyter

Published: Jan 1, 1976

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create folders to
organize your research

Export folders, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off