Get 20M+ Full-Text Papers For Less Than $1.50/day. Start a 14-Day Trial for You or Your Team.

Learn More →

Beiträge zur Diplomatik Karls IV. und seiner Nachfolger

Beiträge zur Diplomatik Karls IV. und seiner Nachfolger Beiträge zur Diplomatik Karls IV. und seiner Nachfolger. Von Theodor Linduor. I. Ueber Registratur-Vermerk und Registratoren. Die kaiserliche Kauzlei früherer Zeiten hat, soweit ich weiss, auf den von ihr ausgehenden Urkunden kein Zeichen noch sonstigen Ver merk der Registrirung angebracht. Erst die Kanzlei Karls IV. hat diesen wichtigen Schritt gethan, wahrscheinlich dem Vorbilde der päpstlichen folgend, wolcho die entsprechenden Formen schon früher gebrauchte. Der Fortschritt erfolgto nicht mit Einem Male und mancho unsicher tastende Versuche waren orforderlich, ehe die dann aus schliesslich angewandte Weise zur Geltung kam. Ich muss jedoch erst eine Bemerkung vorausschicken. Wenn ich in dem Folgenden mit scheinbarer Bestimmtheit angobo: ,, zum ersten Male findet sich die und dio Erscheinung an dem und dem Tage" u. dgl., so will ich damit nicht eine absolut gewisse Behauptung auf stollen. Ich habe zwar eine recht bedeutende Anzahl von Urkunden, Briefen u. s. w. dieser Periode selbst gesehen oder von ihnen sichere Kunde erhalten -- es werden ihrer gegen 8000 sein, eher mehr als weniger -- , aber immerhin ist das nur ein geringer Theil des Vor handenen. Wie ich last auf jedem, selbst kleinerem Archive neue Aufschlüsse erhielt und von dem bisher Beobachteten Abweichen des fand, so http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung de Gruyter

Beiträge zur Diplomatik Karls IV. und seiner Nachfolger

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/beitr-ge-zur-diplomatik-karls-iv-und-seiner-nachfolger-SKPOMDyRY3
Publisher
de Gruyter
Copyright
Copyright © 1882 by the
ISSN
0073-8484
eISSN
2307-2903
DOI
10.7767/miog-1882-0107
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Beiträge zur Diplomatik Karls IV. und seiner Nachfolger. Von Theodor Linduor. I. Ueber Registratur-Vermerk und Registratoren. Die kaiserliche Kauzlei früherer Zeiten hat, soweit ich weiss, auf den von ihr ausgehenden Urkunden kein Zeichen noch sonstigen Ver merk der Registrirung angebracht. Erst die Kanzlei Karls IV. hat diesen wichtigen Schritt gethan, wahrscheinlich dem Vorbilde der päpstlichen folgend, wolcho die entsprechenden Formen schon früher gebrauchte. Der Fortschritt erfolgto nicht mit Einem Male und mancho unsicher tastende Versuche waren orforderlich, ehe die dann aus schliesslich angewandte Weise zur Geltung kam. Ich muss jedoch erst eine Bemerkung vorausschicken. Wenn ich in dem Folgenden mit scheinbarer Bestimmtheit angobo: ,, zum ersten Male findet sich die und dio Erscheinung an dem und dem Tage" u. dgl., so will ich damit nicht eine absolut gewisse Behauptung auf stollen. Ich habe zwar eine recht bedeutende Anzahl von Urkunden, Briefen u. s. w. dieser Periode selbst gesehen oder von ihnen sichere Kunde erhalten -- es werden ihrer gegen 8000 sein, eher mehr als weniger -- , aber immerhin ist das nur ein geringer Theil des Vor handenen. Wie ich last auf jedem, selbst kleinerem Archive neue Aufschlüsse erhielt und von dem bisher Beobachteten Abweichen des fand, so

Journal

Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschungde Gruyter

Published: Dec 1, 1882

There are no references for this article.