Aktuelle Entwicklungen im vorgeburtlichen Screening auf chromosomale Störungen / Recent developments in antenatal screening for chromosomal abnormalities

Aktuelle Entwicklungen im vorgeburtlichen Screening auf chromosomale Störungen / Recent... Article in press - uncorrected proof 162 Knippel et al.: Aktuelle Entwicklungen im vorgeburtlichen Screening auf chromosomale Storungen ¨ Da das Risiko fur das Auftreten eines Down-Syndroms ¨ mit dem Alter der Mutter ansteigt, wurde in den Mutterschaftsrichtlinien die Empfehlung einer invasiven Diagnostik auf Frauen ab dem 35. Lebensjahr limitiert. Legt man die Altersstruktur unserer Patientinnen aus den Jahren 2003 und 2004 zugrunde, wurde ein solches Pro¨ tokoll bei einer Punktionsrate von 55% etwa 83% aller Down-Falle entdecken w3x. Um die Entdeckungsrate zu ¨ verbessern und unnotige invasive Eingriffe zu vermeiden, ¨ wurde Anfang der 90er-Jahre der sogenannte ,,TripleTest`` eingefuhrt. Dabei wird aus der Konzentration der ¨ drei Serummarker Alpha-Fetoprotein (AFP), der beta-Kette des humanen Choriongonadotropins (freies beta-hCG) ¨ und freies Ostriol 3 (uE3) im Blut der Mutter und dem mutterlichen Alter ein Risiko fur eine fetale Trisomie 21 ¨ ¨ berechnet. Bei einer falsch-positiv Rate von 5% kann dieser Test 68% aller Erkrankten entdecken w4x. Die Erweiterung des Triple-Tests durch Inhibin-A zum sogenannten ,,Quadruple-Test`` fand in Deutschland trotz einer mogli¨ chen Steigerung der Entdeckungsrate auf uber 80% ¨ keine weite Verbreitung. Seit dem Ende der 90er-Jahre wurde der Triple-Test sukzessive vom Screening im ersten Trimester (11-14 Wochen) http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Laboratoriums Medizin / Journal of Laboratory Medicine de Gruyter

Aktuelle Entwicklungen im vorgeburtlichen Screening auf chromosomale Störungen / Recent developments in antenatal screening for chromosomal abnormalities

Loading next page...
1
 
/lp/de-gruyter/aktuelle-entwicklungen-im-vorgeburtlichen-screening-auf-chromosomale-H8CZ4nCjAT
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Article in press - uncorrected proof 162 Knippel et al.: Aktuelle Entwicklungen im vorgeburtlichen Screening auf chromosomale Storungen ¨ Da das Risiko fur das Auftreten eines Down-Syndroms ¨ mit dem Alter der Mutter ansteigt, wurde in den Mutterschaftsrichtlinien die Empfehlung einer invasiven Diagnostik auf Frauen ab dem 35. Lebensjahr limitiert. Legt man die Altersstruktur unserer Patientinnen aus den Jahren 2003 und 2004 zugrunde, wurde ein solches Pro¨ tokoll bei einer Punktionsrate von 55% etwa 83% aller Down-Falle entdecken w3x. Um die Entdeckungsrate zu ¨ verbessern und unnotige invasive Eingriffe zu vermeiden, ¨ wurde Anfang der 90er-Jahre der sogenannte ,,TripleTest`` eingefuhrt. Dabei wird aus der Konzentration der ¨ drei Serummarker Alpha-Fetoprotein (AFP), der beta-Kette des humanen Choriongonadotropins (freies beta-hCG) ¨ und freies Ostriol 3 (uE3) im Blut der Mutter und dem mutterlichen Alter ein Risiko fur eine fetale Trisomie 21 ¨ ¨ berechnet. Bei einer falsch-positiv Rate von 5% kann dieser Test 68% aller Erkrankten entdecken w4x. Die Erweiterung des Triple-Tests durch Inhibin-A zum sogenannten ,,Quadruple-Test`` fand in Deutschland trotz einer mogli¨ chen Steigerung der Entdeckungsrate auf uber 80% ¨ keine weite Verbreitung. Seit dem Ende der 90er-Jahre wurde der Triple-Test sukzessive vom Screening im ersten Trimester (11-14 Wochen)

Journal

Laboratoriums Medizin / Journal of Laboratory Medicinede Gruyter

Published: Aug 1, 2007

Keywords: Down-Syndrom; Ersttrimesterscreening (ETS); integriertes Screening; Risiko; Down syndrome; first-trimester screening; integrated screening; risk

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create folders to
organize your research

Export folders, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off