Get 20M+ Full-Text Papers For Less Than $1.50/day. Start a 14-Day Trial for You or Your Team.

Learn More →

Vorwort

Vorwort Die Zielsetzung des Jahrbuches Philosophiegeschichte und logische Analyse ist es, ein internationales Forum für Beiträge zur Philosophiegeschichte zu schaffen, die methodisch von den Mitteln der modernen logischen Analyse Gebrauch machen. Mit dem dritten Band des Jahrbuches legen wir nach dem Band zur Philosophie der Antike einen weiteren thematisch fokussierten Band vor, nämlich zur Philosophie der Neuzeit. Dabei stehen Leibniz und Kant im Zen- trum der Diskussion. Das Spektrum reicht von Beiträgen, die philosophische Rekonstruktionen ohne logische Formeln liefern (die Beiträge von Gilboa und Bittner), bis hin zu Beiträgen, die ohne umfangreiche Verwendung formaler Hilfsmittel gar nicht entwickelt werden könnten (die Beiträge von Lenzen und Zalta). Unser Dank gilt dem wissenschaftlichen Beirat für die Gutachtertätigkeit sowie dem mentis Verlag für seine Flexibilität und seine beständige Förde- rung des Projekts. Nicht zuletzt möchten wir uns bei Markus Schrenk und Rimas Cuplinskas für die Mitarbeit bei der Fertigstellung des Bandes bedan- ken. Aktuelle Informationen zu den neuesten Planungen finden Sie auf unserer Homepage (http://www.uni-bonn.de/pla). Anregungen und Kommentare der Leser sind jederzeit herzlich willkommen. Albert Newen, Uwe Meixner http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png History of Philosophy and Logical Analysis Brill

Loading next page...
 
/lp/brill/vorwort-gMEgmLnlQQ
Publisher
Brill
Copyright
Copyright © Koninklijke Brill NV, Leiden, The Netherlands
ISSN
2666-4283
eISSN
2666-4275
DOI
10.30965/26664275-00301001
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Die Zielsetzung des Jahrbuches Philosophiegeschichte und logische Analyse ist es, ein internationales Forum für Beiträge zur Philosophiegeschichte zu schaffen, die methodisch von den Mitteln der modernen logischen Analyse Gebrauch machen. Mit dem dritten Band des Jahrbuches legen wir nach dem Band zur Philosophie der Antike einen weiteren thematisch fokussierten Band vor, nämlich zur Philosophie der Neuzeit. Dabei stehen Leibniz und Kant im Zen- trum der Diskussion. Das Spektrum reicht von Beiträgen, die philosophische Rekonstruktionen ohne logische Formeln liefern (die Beiträge von Gilboa und Bittner), bis hin zu Beiträgen, die ohne umfangreiche Verwendung formaler Hilfsmittel gar nicht entwickelt werden könnten (die Beiträge von Lenzen und Zalta). Unser Dank gilt dem wissenschaftlichen Beirat für die Gutachtertätigkeit sowie dem mentis Verlag für seine Flexibilität und seine beständige Förde- rung des Projekts. Nicht zuletzt möchten wir uns bei Markus Schrenk und Rimas Cuplinskas für die Mitarbeit bei der Fertigstellung des Bandes bedan- ken. Aktuelle Informationen zu den neuesten Planungen finden Sie auf unserer Homepage (http://www.uni-bonn.de/pla). Anregungen und Kommentare der Leser sind jederzeit herzlich willkommen. Albert Newen, Uwe Meixner

Journal

History of Philosophy and Logical AnalysisBrill

Published: Apr 5, 2000

There are no references for this article.