Klaus JACOBI, Helmut PAPE (Hrsg.): Thinking and the Structure of the World. Hector-Neri Castañeda's epistemic Ontology presented and criticized. I Das Denken und die Struktur der Welt. Hector-Neri Castaiiedas epistemische Ontologie in Darstellung und Kritik . BerlinjNew York: Walter de Gruyter, 1990, XIV + 573 S.

Klaus JACOBI, Helmut PAPE (Hrsg.): Thinking and the Structure of the World. Hector-Neri... Klaus JACOBI, Helmut PAPE (Hrsg.): Thinking and the Structure 0/ the World. Hector-Neri Castaneda's epistemic Ontology presented and criticized. I Das Denken und die Struktur der Welt. Hector-Neri Castaiiedas epistemische Ontologie in Darstellung und Kritik. BerlinjNew York: Walter de Gruyter, 1990, XIV + 573 S. beginnen, anstatt - nach einer gerade 8seitigen Einleitung - mit der Arbeit über die Eigennamenproblematik. Mit diesem Sammelband liegt nun neben den beiden von James E. Tomberlin herausgegebenen Bänden das dritte Buch vor, das in Form von Frage und Antwort bzw. Kritik und Entgegnung der phänomenologischen Ontologie von HectorNeri Castafieda, einem der bedeutendsten systematischen Philosophen unserer Tage, gewidmet ist. Der Band ist in zwei Abschnitte gegliedert: den Anfang machen 4 Arbeiten Castafiedas zu den Problemen von Eigennamen, Indikatoren und indexikalischer Referenz und der Guisetheorie als grundlegender Ontologie. Den zweiten und weitaus umfangreicheren Abschnitt bilden 17 Diskussionsbeiträge und die entsprechenden Antworten Castafiedas, wiederum in die drei Themenkreise gruppiert. Hector-Neri Castafiedas Guisetheorie versteht sich als grundlegende und umfassende Deutung zentraler Begriffe wie Objekt-sein, Eigenschaftsbesitz, Wirklichkeit, Identität, Prädikation etc. im Rahmen einer Semantik des menschlichen Denkens. Castafiedas Lösungsvorschläge zu einzelnen philosophischen Problemen sind in die Guisetheorie eingebettet, zielen auf seine phänomenologisch-ontologische Grundhaltung und sind nur in http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Grazer Philosophische Studien Brill

Klaus JACOBI, Helmut PAPE (Hrsg.): Thinking and the Structure of the World. Hector-Neri Castañeda's epistemic Ontology presented and criticized. I Das Denken und die Struktur der Welt. Hector-Neri Castaiiedas epistemische Ontologie in Darstellung und Kritik . BerlinjNew York: Walter de Gruyter, 1990, XIV + 573 S.

Klaus JACOBI, Helmut PAPE (Hrsg.): Thinking and the Structure of the World. Hector-Neri Castañeda's epistemic Ontology presented and criticized. I Das Denken und die Struktur der Welt. Hector-Neri Castaiiedas epistemische Ontologie in Darstellung und Kritik . BerlinjNew York: Walter de Gruyter, 1990, XIV + 573 S.


Klaus JACOBI, Helmut PAPE (Hrsg.): Thinking and the Structure 0/ the World. Hector-Neri Castaneda's epistemic Ontology presented and criticized. I Das Denken und die Struktur der Welt. Hector-Neri Castaiiedas epistemische Ontologie in Darstellung und Kritik. BerlinjNew York: Walter de Gruyter, 1990, XIV + 573 S. beginnen, anstatt - nach einer gerade 8seitigen Einleitung - mit der Arbeit über die Eigennamenproblematik. Mit diesem Sammelband liegt nun neben den beiden von James E. Tomberlin herausgegebenen Bänden das dritte Buch vor, das in Form von Frage und Antwort bzw. Kritik und Entgegnung der phänomenologischen Ontologie von HectorNeri Castafieda, einem der bedeutendsten systematischen Philosophen unserer Tage, gewidmet ist. Der Band ist in zwei Abschnitte gegliedert: den Anfang machen 4 Arbeiten Castafiedas zu den Problemen von Eigennamen, Indikatoren und indexikalischer Referenz und der Guisetheorie als grundlegender Ontologie. Den zweiten und weitaus umfangreicheren Abschnitt bilden 17 Diskussionsbeiträge und die entsprechenden Antworten Castafiedas, wiederum in die drei Themenkreise gruppiert. Hector-Neri Castafiedas Guisetheorie versteht sich als grundlegende und umfassende Deutung zentraler Begriffe wie Objekt-sein, Eigenschaftsbesitz, Wirklichkeit, Identität, Prädikation etc. im Rahmen einer Semantik des menschlichen Denkens. Castafiedas Lösungsvorschläge zu einzelnen philosophischen Problemen sind in die Guisetheorie eingebettet, zielen auf seine phänomenologisch-ontologische Grundhaltung und sind nur in deren Licht vollständig verständlich und zu würdigen. Aus dieser Sicht erhebt sich die Frage, ob es nicht günstiger gewesen wäre, den Band mit der Darstellung eben der Guisetheorie zu Eigennamen sind für Castafieda bloß potentielle Teile einer Sprache, für sich genommen denotieren oder referieren sie nicht, Sätze in denen Eigennamen auftreten, sind...
Loading next page...
 
/lp/brill/klaus-jacobi-helmut-pape-hrsg-thinking-and-the-structure-of-the-world-M4QILPVBak
Publisher
Brill
Copyright
© Copyright 1991 by Koninklijke Brill NV, Leiden, The Netherlands
ISSN
0165-9227
eISSN
1875-6735
D.O.I.
10.1163/18756735-90000468
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Klaus JACOBI, Helmut PAPE (Hrsg.): Thinking and the Structure 0/ the World. Hector-Neri Castaneda's epistemic Ontology presented and criticized. I Das Denken und die Struktur der Welt. Hector-Neri Castaiiedas epistemische Ontologie in Darstellung und Kritik. BerlinjNew York: Walter de Gruyter, 1990, XIV + 573 S. beginnen, anstatt - nach einer gerade 8seitigen Einleitung - mit der Arbeit über die Eigennamenproblematik. Mit diesem Sammelband liegt nun neben den beiden von James E. Tomberlin herausgegebenen Bänden das dritte Buch vor, das in Form von Frage und Antwort bzw. Kritik und Entgegnung der phänomenologischen Ontologie von HectorNeri Castafieda, einem der bedeutendsten systematischen Philosophen unserer Tage, gewidmet ist. Der Band ist in zwei Abschnitte gegliedert: den Anfang machen 4 Arbeiten Castafiedas zu den Problemen von Eigennamen, Indikatoren und indexikalischer Referenz und der Guisetheorie als grundlegender Ontologie. Den zweiten und weitaus umfangreicheren Abschnitt bilden 17 Diskussionsbeiträge und die entsprechenden Antworten Castafiedas, wiederum in die drei Themenkreise gruppiert. Hector-Neri Castafiedas Guisetheorie versteht sich als grundlegende und umfassende Deutung zentraler Begriffe wie Objekt-sein, Eigenschaftsbesitz, Wirklichkeit, Identität, Prädikation etc. im Rahmen einer Semantik des menschlichen Denkens. Castafiedas Lösungsvorschläge zu einzelnen philosophischen Problemen sind in die Guisetheorie eingebettet, zielen auf seine phänomenologisch-ontologische Grundhaltung und sind nur in

Journal

Grazer Philosophische StudienBrill

Published: Aug 13, 1991

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off