Get 20M+ Full-Text Papers For Less Than $1.50/day. Start a 14-Day Trial for You or Your Team.

Learn More →

Cass R. Sunstein: Laws of Fear: Beyond the Precautionary Principle. Cambridge: Cambridge University Press, 2005, ISBN: 0-521-61512-7; £15.99, EUR 24,60 (Paperback); 226 pages

Cass R. Sunstein: Laws of Fear: Beyond the Precautionary Principle. Cambridge: Cambridge... Book Reviews – Buchbesprechungen 217 immer gleich gut erfüllt. Der Artikel über Unendlichkeit ist oberflächlicher als die anderen; der Artikel über Wahrheit geht an einigen Stellen sehr schnell vor; der historische Abriss von Walter Hoering ist lässig geschrieben, und man kann ihn für zu lässig geschrieben halten. Die Abbildungen in Ede Zimmermanns Artikel sind zum Teil falsch und damit – selbst wenn wir ihre gestalterische Qualität außer Acht lassen – nicht, wie sie sein sollten. Fehler wie die in den Abbildungen sind allerdings nicht besonders verwirrend; sie lassen sich leicht feststellen und korrigieren. Trotz solcher Mängel macht das Buch klar, dass die Entwicklung logischer Formalismen eine philosophische Forschungsmethode ist und dass Formalisierungen und die Entwicklung von Formalismen vom Philosophen nicht einfach delegiert werden können. Damit erfüllt das Buch seinen Zweck. Hans-Christian Schmitz, Universität Frankfurt am Main Cass R. Sunstein: Laws of Fear: Beyond the Precautionary Principle. Cambridge: Cambridge University Press, 2005, ISBN: 0-521-61512-7; £15.99, EUR 24,60 (Paperback); 226 pages Cass R. Sunstein’s new book is the written version of the Seeley Lectures he delivered at Cambridge University in March 2004. Sunstein’s main goal in the book is to make a case against the idea that regulation should aim at http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png History of Philosophy and Logical Analysis Brill

Cass R. Sunstein: Laws of Fear: Beyond the Precautionary Principle. Cambridge: Cambridge University Press, 2005, ISBN: 0-521-61512-7; £15.99, EUR 24,60 (Paperback); 226 pages

History of Philosophy and Logical Analysis , Volume 10 (1): 4 – Apr 5, 2007

Loading next page...
 
/lp/brill/cass-r-sunstein-laws-of-fear-beyond-the-precautionary-principle-aq9WzcTys4
Publisher
Brill
Copyright
Copyright © Koninklijke Brill NV, Leiden, The Netherlands
ISSN
2666-4283
eISSN
2666-4275
DOI
10.30965/26664275-01001014
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Book Reviews – Buchbesprechungen 217 immer gleich gut erfüllt. Der Artikel über Unendlichkeit ist oberflächlicher als die anderen; der Artikel über Wahrheit geht an einigen Stellen sehr schnell vor; der historische Abriss von Walter Hoering ist lässig geschrieben, und man kann ihn für zu lässig geschrieben halten. Die Abbildungen in Ede Zimmermanns Artikel sind zum Teil falsch und damit – selbst wenn wir ihre gestalterische Qualität außer Acht lassen – nicht, wie sie sein sollten. Fehler wie die in den Abbildungen sind allerdings nicht besonders verwirrend; sie lassen sich leicht feststellen und korrigieren. Trotz solcher Mängel macht das Buch klar, dass die Entwicklung logischer Formalismen eine philosophische Forschungsmethode ist und dass Formalisierungen und die Entwicklung von Formalismen vom Philosophen nicht einfach delegiert werden können. Damit erfüllt das Buch seinen Zweck. Hans-Christian Schmitz, Universität Frankfurt am Main Cass R. Sunstein: Laws of Fear: Beyond the Precautionary Principle. Cambridge: Cambridge University Press, 2005, ISBN: 0-521-61512-7; £15.99, EUR 24,60 (Paperback); 226 pages Cass R. Sunstein’s new book is the written version of the Seeley Lectures he delivered at Cambridge University in March 2004. Sunstein’s main goal in the book is to make a case against the idea that regulation should aim at

Journal

History of Philosophy and Logical AnalysisBrill

Published: Apr 5, 2007

There are no references for this article.