Ausklang des deutschen Idealismus

Ausklang des deutschen Idealismus Ausklang des deutschen Idealismus Von Hegel zu Solger und Hebbel HORST SIEBERT Friedrich Hebbel, der geniale Autodidakt aus Dithmarschen, hat mit seinen philosophischen Aphorismen und asthetischen Theorien ebenso- viel Beachtung gefunden wie mit seinem dramatischen Werk. Allerdings droht das pliilosophische Gedankengut mehrfach die poetische Gestal- tung der Tragbdien zu ersticken. Indem die Dramen ohne Kenntnis des metaphysischen Hintergrundes oft unverstandlich blieben, versperrte sich Hebbel selbst den Zugang zu einem breiten Publikum. Hebbel fiihlte sich als letzter Tragiker der idealistischen Epoche noch der Tradi- tion deutscher Geistesgeschichte verpflichtet, obwohl das Weltbild des Idealismus in der zweiten Halfte des 19. Jahrhunderts mehr und mehr fragwurdig wurde. Bereits Georg Buchner verheimlichte sein tiefes MiB- trauen gegen die idealistische Philosophie nicht. Der realistische Roman ersetzte bald die klassischen Form der metaphysischen Trag6die. Die Hegel-Schiiler Feuerbach und Marx versuchten, die Idee des Absoluten als Fiktion zu entlarven. Welche Position vertritt Hebbel nun an diesem geistesgeschichtlichen Wendepunkt? Benno von Wiese glaubt Hebbel bereits dem Nihilismus zuordnen zu mfssenl. Demgegenüber wird Hebbel bereits zu seinen Lebzeiten als Epigone Hegels abgestempelt. Besonders in seinen beiden viel diskutierten theoretischen Schriften "Vorwort zur Maria Magdalena" und "Ein Wort iber das Drama" glaubte man Hegels Gedanken wiederzufinden. Diese Abhangigkeit http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Zeitschrift für Religions- und Geistesgeschichte Brill

Ausklang des deutschen Idealismus

Loading next page...
 
/lp/brill/ausklang-des-deutschen-idealismus-xM58vkCDDp
Publisher
BRILL
Copyright
© 1968 Koninklijke Brill NV, Leiden, The Netherlands
ISSN
0044-3441
eISSN
1570-0739
D.O.I.
10.1163/157007368X00049
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Ausklang des deutschen Idealismus Von Hegel zu Solger und Hebbel HORST SIEBERT Friedrich Hebbel, der geniale Autodidakt aus Dithmarschen, hat mit seinen philosophischen Aphorismen und asthetischen Theorien ebenso- viel Beachtung gefunden wie mit seinem dramatischen Werk. Allerdings droht das pliilosophische Gedankengut mehrfach die poetische Gestal- tung der Tragbdien zu ersticken. Indem die Dramen ohne Kenntnis des metaphysischen Hintergrundes oft unverstandlich blieben, versperrte sich Hebbel selbst den Zugang zu einem breiten Publikum. Hebbel fiihlte sich als letzter Tragiker der idealistischen Epoche noch der Tradi- tion deutscher Geistesgeschichte verpflichtet, obwohl das Weltbild des Idealismus in der zweiten Halfte des 19. Jahrhunderts mehr und mehr fragwurdig wurde. Bereits Georg Buchner verheimlichte sein tiefes MiB- trauen gegen die idealistische Philosophie nicht. Der realistische Roman ersetzte bald die klassischen Form der metaphysischen Trag6die. Die Hegel-Schiiler Feuerbach und Marx versuchten, die Idee des Absoluten als Fiktion zu entlarven. Welche Position vertritt Hebbel nun an diesem geistesgeschichtlichen Wendepunkt? Benno von Wiese glaubt Hebbel bereits dem Nihilismus zuordnen zu mfssenl. Demgegenüber wird Hebbel bereits zu seinen Lebzeiten als Epigone Hegels abgestempelt. Besonders in seinen beiden viel diskutierten theoretischen Schriften "Vorwort zur Maria Magdalena" und "Ein Wort iber das Drama" glaubte man Hegels Gedanken wiederzufinden. Diese Abhangigkeit

Journal

Zeitschrift für Religions- und GeistesgeschichteBrill

Published: Jan 1, 1968

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 12 million articles from more than
10,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Unlimited reading

Read as many articles as you need. Full articles with original layout, charts and figures. Read online, from anywhere.

Stay up to date

Keep up with your field with Personalized Recommendations and Follow Journals to get automatic updates.

Organize your research

It’s easy to organize your research with our built-in tools.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve Freelancer

DeepDyve Pro

Price
FREE
$49/month

$360/year
Save searches from
Google Scholar,
PubMed
Create lists to
organize your research
Export lists, citations
Read DeepDyve articles
Abstract access only
Unlimited access to over
18 million full-text articles
Print
20 pages/month
PDF Discount
20% off