“Woah! It's like Spotify but for academic articles.”

Instant Access to Thousands of Journals for just $40/month

Get 2 Weeks Free

NORDENDORF A

NORDENDORF A NORDENDORF A Von den älteren Runeninschriften, die als frühe Stufen literarischer Gestaltung gelten, erfreut sich die 1865 entdeckte Ritzung auf der 1843 gefundenen Größeren Nordendorfer Runenfibel einer besonderen Beliebtheit. Auf ihre etwa 30 Runen verwenden die Philologen gern ebenso viele Seiten, und auch in jüngster Zeit hat man Erstaunliches aus diesem interessanten Denkmal herauslesen wollen. Wer einen neuen Deutungsversuch unternimmt, ist in mancher Hinsicht dazu verurteilt, für jeden Abschnitt der Inschrift zwischen den Vorschlägen der Vorgänger wählen zu müssen. Nun sind diese Vorschläge, auch wenn sie von erstrangigen Gelehrten stammen und einzeln betrachtet durchaus den Eindruck des Möglichen erwecken, fast die ganze Inschrift hindurch in dem Grade miteinander unvereinbar, daß man nicht umhinkommt, die Auswahl nach irgendeiner Gesamtkonzeption zu treffen. Das eigentliche Problem besteht also darin, eine vielleicht etwas wahrscheinlichere Gesamtkonzeption aufzustellen, als es bisher der Fall war. Die große, aber etwas primitiv ausgeführte Fibel selbst zeigt die rektanguläre Kopfplatte, die sich von Skandinavien aus nach Süden verbreitete, und soll nach dem Urteil der Archäologen dem Anfang des siebenten Jahrhunderts angehören. Der philologischen Interpretation müßte also zunächst die Sprachform des frühen siebenten Jahrhunderts zugrunde gelegt werden. Diese Sprachform läßt sich aber bekanntlich nicht direkt feststellen, sondern nur als http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur (PBB) de Gruyter

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/nordendorf-a-YpKCuO7K81

You're reading a free preview. Subscribe to read the entire article.

And millions more from thousands of peer-reviewed journals, for just $40/month

Get 2 Weeks Free

To be the best researcher, you need access to the best research

  • With DeepDyve, you can stop worrying about how much articles cost, or if it's too much hassle to order — it's all at your fingertips. Your research is important and deserves the top content.
  • Read from thousands of the leading scholarly journals from Springer, Elsevier, Nature, IEEE, Wiley-Blackwell and more.
  • All the latest content is available, no embargo periods.

Stop missing out on the latest updates in your field

  • We’ll send you automatic email updates on the keywords and journals you tell us are most important to you.
  • There is a lot of content out there, so we help you sift through it and stay organized.